Live hören
Jetzt läuft: Erlkönig, op. 1, D 328 von Schubert, Franz

Tage Alter Musik in Herne 2019: Tod und Verklärung

Giulio Prandi

Tage Alter Musik in Herne 2019: Tod und Verklärung

Zum Totensonntag wird bei den Tagen Alter Musik in Herne die beliebteste Requiem-Vertonung des 18. Jahrhunderts aufgeführt: das vom Stuttgarter Hofkomponisten Niccolò Jommelli.

Dem seit 1733 katholischen Landesherrn des protestantischen Herzogtums Württemberg war es verboten, seine Kirchenmusik außerhalb privater Hofgottesdienste aufführen zu lassen. Sogar die Glocken der katholischen Hofkirche durften nicht läuten. Aber der Tod seiner Mutter gab dem kunstsinnigen Herzog Carl Eugen 1756 die Chance, seine Untertanen im Rahmen eines großen Staatsaktes mit katholischer Kirchenmusik zu konfrontieren. Diese Gelegenheit zur Konfessions-Propaganda wusste Niccolò Jommelli, ehemals Vizekapellmeister des Petersdoms, bestens zu nutzen. In seiner Totenmesse gehen der melodieselige Stil neapolitanischer Prägung, römische Einflüsse, große Oper und exzellente Orchesterkunst eine ebenso berührende wie mitreißende Symbiose ein.

Live aus dem Kulturzentrum, Herne

Niccolò Jommelli
Requiem Es-Dur (Stuttgart 1756)

Sandrine Piau, Sopran
Carlo Vistoli, Countertenor
Raffaele Giordani, Tenor
Salvo Vitale, Bass

Coro e Orchestra Ghislieri
Leitung: Giulio Prandi


Redaktion: Richard Lorber