Live hören
Jetzt läuft: Konzert Nr. 5 f-Moll, BWV 1056 für Cembalo, Streicher und Basso continuo von Bach, Johann Sebastian

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Iveta Apkalna

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Iveta Apkalna

Die mit der Orgel tanzt: Iveta Apkalna zieht in der Münchner Philharmonie am Gasteig alle Register für Poulenc und Saint-Saëns.

Iveta Apkalna

“Ich spiele mit dem ganzen Körper", sagt die zierliche Lettin über ihr Spiel, dessen Intensität sich so unmittelbar auf das Publikum überträgt. Sie schafft es, mit einem Instrument eine Einheit zu bilden, bei dem oft viele Meter zwischen Tastatur und Pfeifen liegen. Ihr Ruf ist legendär, seit 2003 ein Artikel über sie in der Modezeitschrift “Vogue“ erschien und sie mit dem Klischee des streng protestantischen Organistendaseins aufgeräumt hat. Während mancher Purist des Orgelspiels mit Gänsehaut reagierte, stieg Apkalna unaufhaltsam die Karriereleiter in der Orgelszene hoch: 2005 wurde sie als erste Organistin "Instrumentalistin des Jahres“ und gewann damit einen ECHO Klassik, und 2018 wurde sie Titularorganistin an der Hamburger Elbphilharmonie. Im Münchener Gasteig spielt sie Orgelwerke ihrer beiden Hausgötter: Francis Poulenc und Camille Saint-Saëns.

Hector Berlioz
“Le Carnaval romain“ op. 9

Francis Poulenc
Konzert für Orgel, Streicher und Pauke g-Moll FP 93

Camille Saint-Saëns
Sinfonie Nr. 3 c-Moll op. 78 „Orgelsinfonie“

Iveta Apkalna, Orgel
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Mariss Jansons

Aufnahme vom 15. März 2019 aus dem Gasteig, München

Moderation: Ulrike Froleyks
Redaktion: Wibke Gerking