Live hören
Jetzt läuft: Pas de deux. Andante maestoso / Pas de deux (Der Nussknacher, op. 71a) von Tschaikowsky, Peter

Staatskapelle Dresden - Thielemann dirigiert Schumann

Staatskapelle Dresden - Thielemann dirigiert Schumann

"Das Phantastische, das Poetische und die Abgründe des Biedermeier liegen dem Orchester besonders gut; diese Musik ist Teil der Kapell-Seele", sagt Christian Thielemann zu seinem Schumann Zyklus mit der Staatskapelle Dresden.

Staatskapelle Dresden

Staatskapelle Dresden

Nach Bruckner und Brahms widmen sich der Chefdirigent und sein Orchester den vier Sinfonien von Robert Schumann. Seine überschwängliche 3. Sinfonie, genannt die „Rheinische“, komponierte Schumann, quasi als Willkommensgeschenk, zu Anfang seiner Zeit als Musikdirektor in Düsseldorf. Bereits rund zehn Jahre früher war die 4. Sinfonie entstanden, die Schumann jedoch als letzte veröffentlichte. Das Werk war ursprünglich als große Orchesterfantasie angelegt, was deutliche Spuren in der späteren Sinfonie hinterlassen hat. So gehen etwa die Sätze nahtlos ineinander über. Auch die Tatsache, dass einige Motive immer wieder auftauchen, verstärkt den Eindruck, dass das Stück aus einem Guss komponiert wurde.

Robert Schumann
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97
Rheinische Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120
        
Staatskapelle Dresden
Leitung: Christian Thielemann

Aufnahmen vom 13. und 14. Oktober aus der Semperoper, Dresden

Moderation: Nicolas Tribes
Redaktion: Martin Bürkl