Settimane Musicali di Ascona

Settimane Musicali di Ascona

Transparent, ganz ohne „dicke, romantische Orchestersoße“: so klingt Franz Schuberts Musik mit dem Kammerorchester Basel und Heinz Holliger.

Heinz Holliger

Heinz Holliger

Franz Schubert selbst hat nie ein großes Orchester erlebt, erklärt Heinz Holliger. Deshalb ist das Kammerorchester Basel für ihn persönlich die ideale Besetzung für Schuberts Orchesterwerke. 2019 wird Holliger, der Dirigent, Komponist und Oboist, 80 Jahre alt. Dann möchte er seinen Zyklus aller sinfonischen Werke von Franz Schubert mit dem Basler Kammerorchester vollenden. Im malerischen Locarno am Lago Maggiore hat er bei dem Schweizer Festival Settimane Musicali di Ascona mit der sechsten Sinfonie schon mal eine Vorschau auf seine Schubert-Sicht geliefert. Der Pianist Francesco Piemontesi leitet das Festival, und wenn er selbst Klavier spielt, darf Mozart nicht fehlen: denn für ihn ist Mozart viel schwieriger als alle virtuosen Schlachtrösser des 19. Jahrhunderts: scheinbar einfach, aber von großer musikalischer Tiefe.

Franz Schubert
Ouvertüre im italienischen Stil D-Dur D 590

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 27 B-Dur KV 595

Franz Schubert
Sinfonie Nr. 6 C-Dur D 589

Kammerorchester Basel
Francesco Piemontesi, Klavier
Leitung: Heinz Holliger

Aufnahme vom 24. September 2018 aus der Kirche San Francesco, Locarno

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Wibke Gerking