Live hören
Jetzt läuft: Koeln11 - Until It’s Dawn von Bertelmann, Volker

WDR 3 Funkhauskonzert: Offenbach goes Jazz

WDR 3 Funkhauskonzert: Offenbach goes Jazz

"Wie zierlich sie sich im Tanze drehn, wie schön!" Im WDR 3 Funkhauskonzert drehen sich Jazzmusiker im Walzerschritt um Jacques Offenbach. Nachklänge zu seinem 200. Geburtstag.

Jacques Offenbach dirigiert ein nicht sichtbares Orchester

Der Jazz-Musiker Wolfgang Schmidtke hat bereits mehrfach für den WDR Produktionen verwirklicht, bei denen die Grenzen zwischen den Genres und Stilen kreativ übersprungen wurden. So hat er die Musik zu dem Projekt „Tango Westfalica“ komponiert und arrangiert oder auch die Oper „Carmen“ in ein  „deutsches Musical“ verwandelt. Ein ausgesprochenes Hauptwerk ist seine Anverwandlung von Schuberts Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“. Im Offenbach-Jubiläumsjahr beschäftigt sich der in Wuppertal lebende Wolfgang Schmidtke mit dem Kölschen Jung‘ Jakob Offenbach, der in Paris als Jacques ganz groß herauskam. Ins Zentrum seiner jazzigen Auseinandersetzung mit dem Can-Can-König steht bei Schmidtke der Walzer. So wird an diesem Abend nicht nur die Jazztauglichkeit Offenbachs, sondern auch seine Beziehung zum deutschen-österreichischen Tanzschritt erkundet. „Melodische, harmonische und auch rhythmische Passagen aus Stücken Offenbachs dienen als Ideengeber für zeitgenössische Jazzkompositionen. Dabei sind die Bezüge zu Offenbach teils offensichtlich, teils nur vage erahnbar.

Werke von Jacques Offenbach, bearbeitet für Jazzensemble

Wolfgang Schmidtke-Ensemble
Wolfgang Schmidtke, Komposition und Saxofone
Reiner Winterschladen, Trompete
Tobias Hoffmann, Gitarre und Banjo
Harald Eller, Bass und Daxophon
Bernd Oezsevim, Schlagzeug
Heinz Hox, Akkordeon
Alexander Hülshoff, Violoncello
Michael Müller,  Sprecher

Aufnahme vom 3. Juli 2019 aus dem WDR Funkhaus Köln

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Werner Wittersheim