Live hören
Jetzt läuft: Sinfonie Nr. 4 d-Moll, op. 120 von Schumann, Robert

Teatro de la Zarzuela: XXIV Ciclo de Lied

Teatro de la Zarzuela: XXIV Ciclo de Lied

Der Tenor Piotr Beczała singt bei seinem Recital im Teatro de la Zarzuela Lieder aus Italien und Polen. Als polnischer Muttersprachler zeigt er, wie gesanglich diese Sprache sein kann.

Piotr Beczala

Piotr Beczała

Die internationalen Opernbühnen von der Scala über die MET bis Bayreuth sind die Welt des polnischen Tenors Piotr Beczała. 2018 ist er im Londoner Coliseum von der Jury der „International Opera Awards“ zur Opernstimme des Jahres bei den Männern ausgerufen worden. Sowas kommt nicht von ungefähr. Denn auch in der Zeit, die Beczała nicht auf der Opernbühne verbringt, tut er was für seine Stimme. Zum Beispiel indem er Liederabende gibt. Für den im „Teatro de la Zarzuela“ in Madrid hat Beczała italienische und polnische Lieder zusammengestellt. Mit dem Pianisten Helmut Deutsch sekundiert ein Experte in Sachen Liedbegleitung.

Stefano Donaudy
„Vaghissima sembianza“
„Freschi luoghi, prati aulenti“
„O del mio amato ben“

Ermanno Wolf-Ferrari
„Quando ti vidi a quel canto apparire“ aus „4 Rispetti“ op. 12

Ottorino Respighi
Lagrime!, P 009
Scherzo, P 068
Stornellatrice, P 069
Nevicata, P 065
Pioggia, P 090
Nebbie, P 064

Francesco Paolo Tosti
„L’Ultima canzone“
„Chi sei tu che mi parli“
„Ideale“

Karol Szymanowski
6 Lieder op. 2

Stanisław Moniuszko
„Dwie Zorze“
„Prza¸sniczka“
„Polna rózyczka“
„Krakowiaczek ci ja“

Mieczysław Karłowicz
„Czasem gdy dlugo na pól sennie marze“
„Na spokojnym ciemnym morzu“ op. 3 Nr. 3
„Rdzawe liscie“
„W wieczorna cisze“ op. 3 Nr. 8
„Zasmuconej“ op. 1 Nr. 1
„Przed noca wieczna“ op. 3 Nr. 6
„Zaczarowana królewna“ op. 3 Nr. 10

Piotr Beczała, Tenor
Helmut Deutsch, Klavier

Aufnahme vom 8. Januar 2018 aus dem Teatro de la Zarzuela, Madrid

Moderation: Johannes Zink
Redaktion: Wibke Gerking