Live hören
Jetzt läuft: Balletto à 4 G-Dur "Fechtschule" für Streicher und Bc von Schmelzer, Johann Heinrich

Live: WDR Sinfonieorchester - Mozart Requiem

Live: WDR Sinfonieorchester - Mozart Requiem

Verzweiflung, Leere, Wut, Angst, Sehnsucht, Trost – die Facetten von Trauer sind vielfältig. In Jörg Widmanns Trauermarsch und Mozarts Requiem spürt das WDR Sinfonieorchester ihnen nach.

Der Klarinettist und Komponist Jörg Widmann

Jörg Widmann

Jörg Widmann hat seinen Trauermarsch für den Pianisten Yefim Bronfman geschrieben, dessen Klangfarbenpalette ihn faszinierte und der ursprünglich in Köln spielen sollte. Da Bronfman kurzfristig erkrankte, übernimmt die Pianistin Luisa Imorde den Klavierpart, die ebenfalls regelmäßig mit Widmann zusammenarbeitet. Das Orchester klingt zuweilen wie Wellen auf dem Meer, sagt Widmann, und manchmal schlagen sie über dem Pianisten zusammen. Aber das Klavier spielt mit so viel Kraft und Energie, dass es in diesen Klangwogen niemals unterzugehen droht. Schmerzgewaltige Klänge wechseln mit engelhaften Momenten, die Trost spenden: ein modernes Trauermonument. Der WDR Rundfunkchor und das WDR Sinfonieorchester stellen Widmanns Trauermarsch ein klassisches Werk der Trauer gegenüber: das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart.

Jörg Widmann
Trauermarsch für Klavier und Orchester

Wolfgang Amadeus Mozart
Requiem d-Moll für Soli, Chor und Orchester KV 626

Christina Landshamer, Sopran
Marie Henriette Reinhold, Alt
Martin Mitterrutzner, Tenor
Franz-Josef Selig, Bass
Luisa Imorde, Klavier
WDR Rundfunkchor
WDR Sinfonieorchester
Leitung: Dima Slobodeniouk

Live aus der Kölner Philharmonie

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Wibke Gerking