Live hören
Jetzt läuft: Madrigale. Andantino (3) / aus: 5 pezzi (Orig.), P 62 für Violine und Klavier von Respighi, Ottorino

Musikverein Festival Wien: Yuja Wang

Musikverein Festival Wien: Yuja Wang

Yuja Wang ist ein Klavierphänomen. Selbst schwierigste Passagen absolviert sie, als wären es leichte Fingerübungen. Mit Anfang 30 gehört sie zu den erfolgreichsten Pianisten ihrer Generation.

Yuja Wang

Die russische Musik sei ihr die Liebste, sagt Yuja Wang, insbesondere die Werke Prokofjews und Rachmaninows. Bei ihrem Konzert im Wiener Musikverein setzte die Pianistin gleich mehrere Schwergewichte aufs Programm. Rachmaninows spätromantisch-virtuose „Etudes-Tableaux“, Alexander Skrjabins naturmystische zehnte Klaviersonate und Prokofjews monumentale achte Sonate. Ergänzt wird das Programm durch die nicht minder schwer zu spielenden Klavieretüden des Ungarn György Ligeti.

Sergej Rachmaninow              
Prélude g-Moll op. 23 Nr. 5
Etude-tableau c-Moll op. 39 Nr. 1
Etude-tableau c-Moll op. 33 Nr. 3
Etude-tableau h-Moll op. 39 Nr. 4
Prélude h-Moll op. 32 Nr. 10
Etude-tableau es-Moll op. 33 Nr. 6
Etude-tableau es-Moll op. 39 Nr. 5  

Alexander Skrjabin
Sonate Nr. 10 op. 70

György Ligeti
Etude Nr. 3 „Touches bloquées”
Etude Nr. 9 „Vertige“
Etude Nr. 1 „Désordre“

Sergej Prokofjew
Sonate für Klavier Nr. 8 B-Dur op. 84

Felix Mendelssohn Bartholdy
„Lied ohne Worte“ fis-Moll op. 67 Nr. 2

Sergej Prokofjew
Toccata d-Moll op. 11

Georges Bizet
„Carmen-Variationen“, Bearbeitung: Vladimir Horowitz

Sergej Prokofjew
Precipitato aus Sonate für Klavier Nr. 7 B-Dur op. 83

Christoph Willibald Gluck
„Reigen seliger Geister“ aus der Oper „Orfeo ed Euridice”

Franz Schubert
„Gretchen am Spinnrade”, Bearbeitung für Klavier: Franz Liszt


Yuja Wang, Klavier

Aufnahme vom 30. Mai 2018 aus dem Musikverein, Wien

Moderation: Nicolas Tribes
Redaktion: Wibke Gerking