Live hören
Jetzt läuft: Sicilienne, op. 78 von Fauré, Gabriel

WDR Sinfonieorchester: Alain Altinoglu

WDR Sinfonieorchester: Alain Altinoglu

Der französische Dirigent Alain Altinoglu widmet sich drei Komponisten, die als Meister der Klangfarben gelten: Debussy, Dubugnon und Rimskij-Korsakow.

Alain Altinoglu

Die Textur ist mindestens so wichtig wie die Struktur. Das gilt spätestens seit Claude Debussy für viele französische Komponisten, auch für den Franko-Schweizer Richard Dubugnon. In seinem Posaunenkonzert „Tombeau de Napoléon“ widmet er sich zudem einem ausgesprochen französischen Stoff, nämlich Triumph und Fall des korsischen Imperators. Zwar ist der dritte Komponist des Abends Russe, doch auch Nikolaj Rimskij-Korsakow, Meister der Instrumentation, lässt das Orchester in allen Farben schillern.

Claude Debussy
Suite aus dem lyrischen Drama „Pelléas und Mélisande“, zusammengestellt von Alain Altinoglu

Richard Dubugnon
„Tombeau de Napoléon“ für Posaune und Orchester op. 81
Deutsche Erstaufführung

Nikolaj Rimskij-Korsakow
„Scheherazade“ op. 35, Sinfonische Suite nach „Tausendundeine Nacht“ für Orchester

Jeffrey Kant, Posaune            
WDR Sinfonieorchester  
Leitung: Alain Altinoglu

Aufnahme vom 2. Februar 2019 aus der Kölner Philharmonie

Moderation: Nicolas Tribes
Redaktion: Wibke Gerking