Live hören
Jetzt läuft: Alborada del gracioso (4) / aus: Miroirs für Klavier von Ravel, Maurice

Musik der Zeit [4] Lonely Child

Musik der Zeit [4] Lonely Child

Der Niederländer Bas Wiegers dirigiert das WDR Sinfonieorchester in einem Programm, in dem das Überschreiten von Schwellen und die Überwindung der Einsamkeit die zentralen Themen sind.

„Exordium“ ist die Ouvertüre zu einem großen, auf der Kunst der Rhetorik basierenden Orchesterzyklus, mit dem sich Oscar Bianchi erneut den Herausforderungen des Orchesters stellt. Diese nimmt er bewusst wahr als Raum der Bedeutungen, die sich erst durch Überschreitungen und Schwellen entwickeln. Einen Anfang ganz anderer Art macht Claude Vivier in seinem 1980 geschaffenen Werk „Lonely Child“. Vivier begibt sich in seiner „Zeremonie des Anfangs“ auf die Suche nach seiner verlorenen Kindheit und entwickelt ein „langes Lied der Einsamkeit“. Die belgische Sopranistin Katrien Baerts schlüpft in die Rolle des einsamen Kindes und verleiht dessen Sehnsucht nach Liebe und Glück mit ihrer kraftvollen und sinnlichen Stimme Ausdruck. Allein und doch zusammen spielen die Musiker im neuen Werk von Robert HP Platz, der hier das Ritual des gemeinsamen Spiels feiert.

Oscar Bianchi
Exordium für Kammerorchester, Deutsche Erstaufführung

York Höller
Ausklang und Nachtecho (2015)
für Kammerorchester
Dem verstorbenen Schriftstellerfreund Dieter Kühn gewidmet, führt "Ausklang und Nachtecho" von York Höller in innere Imaginationsräume.

Claude Vivier
Lonely Child für Sopran und Kammerorchester

Robert HP Platz
Anderswo: Wand für Kammerorchester, Kompositionsauftrag des WDR und SR, Uraufführung

Katrien Baerts, Sopran; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Bas Wiegers

Parallele Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1 Surround-Sound

Live aus dem WDR Funkhaus Köln

Moderation: Michael Struck-Schloen
Redaktion: Harry Vogt