Porträtaufnahme von Dominique Horwitz vor grünen Hecken.

Dominique Horwitz/WDR Funkhausorchester

Dominique Horwitz singt Jacques Brel

Minidramen von Liebe, Sehnsucht, Alter und Tod – Dominique Horwitz singt Chansons des Belgiers Jacques Brel.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Dominique Horwitz singt Jacques Brel

WDR 3 Konzert 14.02.2024 01:55:12 Std. Verfügbar bis 15.03.2024 WDR 3


Valentinstag und Aschermittwoch – mit dieser widersprüchlichen Kombination aus „himmelhochjauchzend“ und „zu Tode betrübt“ konfrontiert uns der 14. Februar 2024, und wirft damit die Frage auf, zu welcher der beiden Seiten sich WDR 3 Konzert denn hinneigen wird. Die Antwort: zu beiden. Denn die dramatischen Chansons des Belgiers Jacques Brel erzählen oft von der Liebe, oder besser: von „den Lieben“, deren es etliche in Brels kurzem Leben gab. Und sie erzählen auch davon, wie diese Gefühle zu Asche verbrennen. Dominique Horwitz hat sich dieser bittersüßen Kostbarkeiten angenommen und entführt Sie zusammen mit dem WDR Funkhausorchester in eine Welt der leidenschaftlichsten Emotionen.

Jacques Brel
“Madeleine“
“La valse à mille temps“
“La chanson des vieux amants“
“La bourrée du célibataire“
“Je suis un soir d'été“
“Vesoul“
“Le prochain amour“
“Les bourgeois“
“Amsterdam“
“Ne me quitte pas“
“Les flamandes“
“Quand maman reviendra“
“L'ivrogne“
“Ces gents-là“
“Comment tuer l'amant de sa femme“
“La Fanette“
“Bruxelles“
“Quand on n'a que l'amour“
“La tendresse“

Dominique Horwitz Gesang und Moderation
WDR Funkhausorchester
Leitung: Enrique Ugarte

Aufnahme vom 1. Februar 2014 aus der Philharmonie Essen

Moderation: Johannes Zink
Redaktion: Michael Breugst