WDR Sinfonieorchester - Geisterkonzert

Cristian Măcelaru

WDR Sinfonieorchester - Geisterkonzert

Das WDR Sinfonieorchester und sein Chefdirigent Cristian Măcelaru melden sich mit drei optimistischen Werken zurück auf der Bühne.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

WDR Sinfonieorchester - Geisterkonzert

WDR 3 Konzert 11.06.2020 01:38:57 Std. Verfügbar bis 11.07.2020 WDR 3

“Musica Celestis“ heißt ein Teil aus Aaron Jay Kernis‘ erstem Streichquartett. Der Titel bezieht sich auf den himmlischen Gesang der Engel, die Gott ohne Unterlass preisen. Mit diesen in ätherische Sphären entrückten Streicherklängen beginnt das WDR Sinfonieorchester sein live-Konzert in der Kölner Philharmonie. Publikum darf aus Sicherheitsgründen noch nicht dabei sein. Aber Sie können per Radio endlich wieder den magischen Augenblick genießen, in dem Musik entsteht. Mit Leonard Bernsteins Serenade nach Platons „Symposion“ steht eine große orchestrale Huldigung an die Liebe auf dem Programm. Und Antonín Dvořák nimmt anschließend in seinem op. 22 den Begriff Serenade wörtlich im Sinne des italienischen “sereno“ – heiter.

Aaron Jay Kernis
“Musica Celestis“

Leonard Bernstein
Serenade für Violine, Streichorchester, Harfe und Schlagzeug

Antonín Dvořák
Serenade für Streicher op. 22

Karen Gomyo, Violine
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Cristian Măcelaru

Live aus der Kölner Philharmonie

Moderation: Johannes Zink
Redaktion: Werner Wittersheim