Wittener Tage für neue Kammermusik 2020 [2] gespinst

Zwei Frauen in schwarzen Anzügen halten sich Staubsaugerschläuche an den Mund.

Wittener Tage für neue Kammermusik 2020 [2] gespinst

Das Spektrum ist hier denkbar weit gefächert: Die Stücke bewegen sich zwischen Engelskonzert und Kabarett, kombinieren Stimmen mit Staubsaugern, rekurrieren auf Vorlagen von Federico Fellini und Edgar Allan Poe.

Das Konzert steht für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Patricia Alessandrini nennt ihr Streichquartett ironisch-unbescheiden “A Complete History of Music“ und bezieht sich dabei auf „Interpretationen bereits bestehender Werke“. “
Carola Bauckholt ist fasziniert von Saugklängen, wie Gurgeln, Schlürfen oder Glucksen. Der Staubsauger bietet eine reiche Palette solcher Klänge, die sich mit avancierten Vokaltechniken bestens kombinieren lassen. Lucia Ronchetti gestaltet aus Vorlagen von Edgar Allan Poe und Federico Fellini “eine tragische, sehr kurze Commedia dell’arte“, voller Zitate aus Zirkus und Kabarett.

Carola Bauckholt Witten Vakuum (2020) für zwei Frauenstimmen mit zwei Staubsaugern

Lucia Ronchetti Never Bet the Devil Your Head (2020) a cappella cabaret for four voices

Hèctor Parra String Quartet Nº 4 ‘Un concertino di angeli contro le pareti del mio cranio’ (2019-20)

Patricia Alessandrini A Complete History of Music (2020) für Streichquartett und Elektronik

Interpretiert von
JACK Quartet
Neue Vocalsolisten

Moderation: Barbara Eckle
Redaktion: Harry Vogt