WDR Sinfonieorchester - Janowski & Schumann

Vadim Gluzman

WDR Sinfonieorchester - Janowski & Schumann

Der israelische Geiger Vadim Gluzman spielt das erste Violinkonzert von Max Bruch mit Marek Janowski am Pult des WDR Sinfonieorchesters.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage um Nachhören bereit.

In jungen Jahren schreibt Max Bruch sein erstes Violinkonzert für den berühmten Geiger Joseph Joachim. Das Werk ist für Bruch Segen und Fluch zu gleich: es wird so erfolgreich, dass Bruch später frustriert fragt: "Habe ich vielleicht bloß dieses eine Concert geschrieben?" Nein, natürlich nicht, aber es ist eben wirklich besonders gut gelungen! Eindrucksvoll zu erleben, wenn Vadim Gluzman auf seiner Stradivari in die Saiten greift: im langsamen Satz zu einem hochromantischen Gesang ansetzt und im Finale dann ein virtuoses Feuerwerk entzündet. Mit Marek Janowski, Chefdirigent der Dresdner Philharmonie, hat Gluzman einen alten Bekannten des WDR Sinfonieorchesters an seiner Seite. Janowski hat unlängst alle Beethoven-Sinfonien mit dem Orchester eingespielt und kehrt jetzt mit Schumanns 4. Sinfonie im Gepäck in die Domstadt zum WDR Sinfonieorchester zurück.

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzertouvertüre "Die Hebriden" op. 26

Max Bruch
Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26

Robert Schumann
Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Vadim Gluzman, Violine
WDR Sinfonieorchester
Leitung: Marek Janowski

Live aus der Kölner Philharmonie

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Michael Breugst

Stand: 16.04.2021, 11:08