WDR Sinfonieorchester - Fantastereien

Andris Poga

WDR Sinfonieorchester - Fantastereien

Andris Poga dirigiert Musik von Nino Rota und Hector Berlioz

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Über 150 Soundtracks hat Nino Rota komponiert, seine Filmmusik hat ihn weltberühmt gemacht. Aber das Werk des Italieners umfasst noch viele andere Gattungen: Er hat Opern, Oratorien, Sinfonien, Kammermusik und Konzerte für Soloinstrumente komponiert. Zum Beispiel das "Divertimento Concertante für Kontrabass und Orchester" aus dem Jahr 1973. Hier hat Nino Rota das Spotlicht auf ein Instrument gelenkt, das sonst eher am Rand steht. Dass dieses Werk mit der "Symphonie fantastique" von Hector Berlioz in einem Konzert erklingt, hätte Nino Rota sicherlich gefallen. Der französischen Komponist hatte eine Art instrumentale Oper im Sinn bei dieser Komposition: Die Episoden aus dem Leben eines Künstlers sollten den Hörerinnen und Hörern in farbigen Bildern vor ihrem inneren Auge erscheinen – Filmmusik aus der Zeit, als es noch lange keine Kinos gab.

Nino Rota
"Divertimento Concertante"

für Kontrabass und Orchester

Hector Berlioz
"Symphonie fantastique"
op. 14

Stanislau Anishchanka, Kontrabass
WDR Sinfonieorchester
Leitung: Andris Poga

Live aus der Kölner Philharmonie

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Michael Breugst

Stand: 18.11.2021, 15:00