Dietrich Fischer-Dieskau im Januar 2002

Dietrich Fischer-Dieskau

Zum 10. Todestag

Der Jahrhundertsänger Dietrich Fischer-Dieskau mit einem Eichendorff-Liederabend von den Salzburger Festspielen.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Jede Schattierung des Textes verwandelt er in Musik und erzeugt unendliche Spannungsbögen: Dietrich Fischer-Dieskau beherrscht die Kunst mit seinen Liedinterpretationen musikalische Geschichten zu erzählen wie kein zweiter. 1947 beginnt seine Karriere, als er beim "Deutschen Requiem" von Brahms als Solist einspringt. Als Opernsänger steht er bald auf allen großen Bühnen der Welt von Wien bis New York und ist seit den 50er Jahren auch regelmäßig in Bayreuth und Salzburg zu Gast. Doch Fischer-Dieskau erlangt besonders große Bedeutung als Liedsänger: mehrere tausend Lieder hat er im Repertoire und begeistert das Publikum durch seine feinsinnigen Interpretationen. An den 10. Todestag von Dietrich Fischer-Dieskau erinnern wir mit einem Eichendorff-Liederabend von den Salzburger Festspielen mit Wolfgang Sawallisch am Klavier.

Lieder nach Gedichten von Eichendorff von Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Hans Pfitzner, Bruno Walter, Reinhard Schwarz-Schilling und Hugo Wolf

Dietrich Fischer-Dieskau, Bariton
Wolfgang Sawallisch, Klavier

Aufnahme vom 4. August 1975 aus dem kleinen Festspielhaus, Salzburg

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Michael Breugst

Juli 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31