Dorothee Oberlinger mit einer ihrer Flöten

Tage Alter Musik in Herne 2022

Live - Andrea Bernasconi: L'Huomo

Auf der Suche nach Liebesglück werden eine weibliche und eine männliche Seele von guten und bösen Mächten beeinflusst. Die weibliche Seele kann widerstehen, die männliche nicht. Letztendlich siegt die Vernunft und das "weibliche Prinzip".

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Gekrönte Häupter mit edler Geste, tapfere Ritter und leidende Damen in tragisch-heroischen Handlungen mit plötzlichem Happy End und ohne jede Spur von Humor – Fürstin Wilhelmine von Bayreuth war die gängige Hofoper ihrer Zeit offenbar herzlich leid. Mit "L'Huomo" ließ sie sich ein Bühnenwerk nach eigenen Vorstellungen kreieren. Als Textvorlage diente Wilhelmines französischsprachige Operndichtung "L'Homme", die Luigi Stampiglia ins Italienische übertrug und Andrea Bernasconi in Musik setzte. 1745 wurde das Stück im Bayreuther Schlosstheater uraufgeführt. Anlass war der Besuch Friedrichs II. von Preußen, Wilhelmines Bruder. "L'Huomo" ist eine unterhaltsame Tragikomödie, mit der Wilhelmine ihr höfisches Publikum auf geradezu subversive Weise mit Ideen und Idealen der Aufklärung und des Zoroastrismus konfrontierte. Bei den diesjährigen Tagen Alter Musik in Herne wird es von Ensemble 1700 unter Dorothee Oberlinger und namhaften Solisten präsentiert.

Andrea Bernasconi
"L'Huomo"
Tragikomödie in einem Akt

Alice Lackner, Mezzosopran
Maria Ladurner, Sopran
Philipp Mathmann, Sopran
Roberta Mameli, Sopran
Florian Götz, Bariton
Simon Bode, Tenor
Anna Herbst, Sopran
Johanna Falkinger, Sopran

Ensemble 1700
Leitung: Dorothee Oberlinger

Live aus dem Kulturzentrum Herne

Moderation: Gela Birckenstaedt
Redaktion: Richard Lorber

September 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30