Essen NOW! - SWR Sinfonieorchester

Dirigent Brad Lubman

Essen NOW! - SWR Sinfonieorchester

Neue Werke von Beat Furrer und Annesley Black

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

In Donaueschingen, bei den "Tagen für neue Musik", die in diesem Jahr ihren 100sten Geburtstag feiern, hebt das SWR Sinfonieorchester im Oktober zwei neue Orchesterwerke aus der Taufe - und präsentiert sie rund zwei Wochen später beim jungen Festival NOW! in Essen. Die Kanadierin Annesley Black hat ein Doppelkonzert mit dem Titel "Abgefackelte Wackelkontakte" geschrieben, bei dem das Lupophon, ein modifiziertes Heckelphon, im Mittelpunkt steht. Zudem ist das Orchesterwerk "Tableaux" von Ernst-von-Siemens-Preisträger Beat Furrer zu hören. Eingerahmt werden diese Novitäten von Stücken mit engstem Donaueschingen-Bezug. 2017 wurde hier "Ez-tér" (Es-Raum) des Wolfgang-Rihm-Schülers Martón Illés uraufgeführt. Bereits 1960 überraschte hingegen Olivier Messiaen das Publikum mit "Chronochromie". Immerhin erklingt in diesem farbenreichen Opus eine 18-stimmige "Vogelfuge"!

Martón Illes
"Ez-tér - Es-Raum" für Orchester

Annesley Black
Doppelkonzert "Abgefackelte Wackelkontakte"

Beat Furrer
"Tableaux" für Orchester

Olivier Messiaen
"Chronochromie"

SWR Symphonieorchester
Leitung: Brad Lubman

Aufnahme vom 6. November 2021 aus der Philharmonie Essen

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Frank Hilberg

Stand: 11.11.2021, 18:34