WDR 3 Städtekonzerte in NRW - Dortmunder Philharmoniker

Gabriel Feltz

WDR 3 Städtekonzerte in NRW - Dortmunder Philharmoniker

Glockenklang und Kanonendonner – die aktuelle Konzertsaison steht bei den Dortmunder Philharmonikern unter dem Motto "Krieg und Frieden". Gabriel Feltz verbindet zwei von Kriegen inspirierte Werke von Schostakowitsch und Tschaikowsky.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Tschaikowskys "Ouverture solennelle" und Schostakowitschs siebte Sinfonie beziehen sich auf zwei der epochalsten Auswirkungen auf die europäische Geschichte. Bei Tschaikowsky ist es das Ende des Napoleonischen Zeitalters, das durch den Rückzug der Grande Armée aus Russland im Jahr 1812 eingeleitet wurde; bei Schostakowitsch der deutsche Überfall auf die Sowjetunion, das so genannte "Unternehmen Barbarossa“, das 1941 im Grunde den Untergang Hitlers eingeleitet hat. Beide Feldzüge begannen an einem 22. Juni. Und ein weiteres Detail ist interessant: Es gab deutsche Offiziere beim "Unternehmen Barbarossa", die sich an Napoleon erinnerten und sagten: "Diese Situation und die Folgen sind in Zukunft unerträglich, wenn wir uns nicht totsiegen wollen". Sie wussten, dass sie scheitern würden.

Peter Tschaikowksy
Ouverture solennelle

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 7 C-Dur, op. 60 "Leningrader"

Dortmunder Philharmoniker, Leitung: Gabriel Feltz

Aufnahme vom 15. Januar 2019 aus dem Konzerthaus Dortmund

Moderation: Ulrike Froleyks
Redaktion: Frank Hilberg