Berliner Philharmoniker - Expeditionen voller Überraschungen

Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker

Berliner Philharmoniker - Expeditionen voller Überraschungen

Sir Simon Rattle dirigiert als Gast an seinen alten Wirkungsstätte ein Konzert der Berliner Philharmoniker mit Bartók und Berio.

1943 bekommt der todkranke, vor den Nationalsozialisten in die USA geflohene Béla Bartók Besuch: Sergej Koussevitzky, der damalige Musikdirektor des Boston Symphony Orchestra, bestellt bei Bartok eine “composition for orchestra“. Bartóks “Konzert für Orchester“ wird ein voller Erfolg. Mal gibt es sich melancholisch, mal sarkastisch, um dann wieder, ganz überraschend, jugendliche Frische, Elan und Lebensfreude auszustrahlen. Dem gegenüber steht Luciano Berios Sinfonia, ein geheimnisvolles musikalisches Labyrinth aus Klängen, Geräuschen und Sprache, 1968/1969 zum 125-jährigen Jubiläum des New York Philharmonic geschrieben und dem damaligen Chefdirigenten Leonard Bernstein gewidmet.

Luciano Berio
“Sinfonia“ für acht Stimmen und Orchester

Béla Bartók
Konzert für Orchester Sz 116

Neue Vocalsolisten Stuttgart
Berliner Philharmoniker
Leitung: Sir Simon Rattle


Aufnahme vom 12. März 2020 aus der Philharmonie Berlin

Moderation: Johannes Zink
Redaktion: Michael Breugst