BBC Symphony Orchestra & Chorus Lili und Nadia Boulanger

Lili Boulanger

BBC Symphony Orchestra & Chorus Lili und Nadia Boulanger

Der Dirigent James Gaffigan ist ein begeisterter Anhänger der Musik von Lili Boulanger. In diesem Konzert dirigiert er einige ihrer wichtigsten Werke.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Zum Beispiel die Kantate “Faust et Hélène“, mit der Lili Boulanger den wichtigsten französischen Kompositionspreis, den “Prix de Rome“, gewann. Dadurch wurde sie mit gerade mal Anfang 20 zu einer Berühmtheit. Das Konzert endet mit der grüblerischen Psalmvertonung “Du fond de l’abîme“, die Lili Boulanger ein Jahr vor ihrem Tod mit gerade mal 24 Jahren komponiert hat. Lilis Schwester Nadia Boulanger war ebenfalls ein Ausnahmetalent. Als eine der ersten Frauen dirigierte sie Weltklasseorchester und war die Lehrerin von Leonard Bernstein, Aaron Copland und Quincy Jones. Zwischen den Werken von Lili Boulanger spielt die Pianistin Alexandra Dariescu ihre Fantaisie variée.

Lili Boulanger
Psalm 24 “La terre appartient à l'Éternel“
“Vieille prière bouddhique“ (Prière quotidienne pour tout l'Univers)
“Faust et Hélène“

Nadia Boulanger
Fantaisie variée

Lili Boulanger
Psalm 130 “Du fond de l'abîme“


James Way, Tenor
Katarina Dalayman, Sopran
Benedict Nelson, Bariton
Alexandra Dariescu, Klavier
BBC Chorus
BBC Symphony Orchestra
Leitung: James Gaffigan


Aufnahme vom 6. April 2019 aus der Barbican Hall, London

Moderation: Nicolas Tribes
Redaktion: Michael Breugst