Berliner Philharmoniker - Kirill Petrenko und Daniel Barenboim

Konzert mit dem neuen Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko, vor dem Brandenburger Tor in Berlin am 24. August 2019. Die Berliner Philharmoniker stellen wegen der Corona-Maßnahmen mehr als 600 Konzerte kostenlos ins Internet.

Berliner Philharmoniker - Kirill Petrenko und Daniel Barenboim

Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker laden gemeinsam mit dem Pianisten Daniel Barenboim zu einem dramatischen Konzerterlebnis in c-Moll ein.

Berliner Philharmoniker - Kirill Petrenko und Daniel Barenboim

WDR 3 Konzert 27.10.2020 01:43:13 Std. Verfügbar bis 26.11.2020 WDR 3


Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

“Weißt Du, was ich durchmachen musste, bis ich dieses letzte C-Dur erreichte? Nein, es ist kein Werk des Schmerzes, sondern ein Werk übermenschlicher Kraft.“, schreibt der tschechische Komponist Josef Suk über seine Sinfonie “Asrael“ an einen Freund. Benannt hat er die Sinfonie nach dem Todesengel aus der islamischen und jüdischen Mythologie, denn Suk verarbeitet mit dem Werk gleich zwei Verluste: den seines verehrten Lehrers Antonín Dvořák und den seiner eigenen Ehefrau Otilie, der Tochter Dvořáks. Durch emotionale Tiefen bewegt sich Suks Sinfonie hindurch, bis sie im letzten Satz schließlich hoffnungsvoll endet. Der legendäre Pianist Daniel Barenboim, ein jahrzehntelanger Freund der Berliner Philharmoniker, tritt eine ähnliche Reise auch bei Beethovens drittem Klavierkonzert an: immer wieder changiert die Musik zwischen tragischem Moll und lichtem Dur.

Ludwig van Beethoven
Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll, op. 37

Josef Suk
Sinfonie Nr. 2 c-Moll, op. 27 “Asrael“

Daniel Barenboim, Klavier
Berliner Philharmoniker
Leitung: Kirill Petrenko

Aufnahme vom 9. Januar 2020 aus der Berliner Philharmonie

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Michael Breugst