Vokalgewaltiges Köln - Kammerchor CONSONO

Consono Kammerchor

Vokalgewaltiges Köln - Kammerchor CONSONO

Der Kammerchor CONSONO bei der Kölner Musiknacht 2008 und der Romanischen Nacht 2012.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Vokalgewaltiges Köln - Kammerchor CONSONO

WDR 3 Konzert 13.10.2020 01:55:13 Std. Verfügbar bis 12.11.2020 WDR 3

Der Kammerchor CONSONO wurde 2001 von Harald Jers in Köln gegründet. Innerhalb kürzester Zeit hat er sich als einer der besten Kammerchöre Deutschlands etabliert. In WDR 3 Konzert können Sie drei Auftritte dieses Kölner Spitzenensembles nacherleben: In der Kölner Musiknacht 2008 hat CONSONO unter der Leitung von Harald Jers gastiert, unter anderem mit Musik von zeitgenössischen Komponisten aus dem nordischen Raum. In der legendären Romanischen Nacht von 2012 in Köln hat der Chor die Besucher*innen mit der bewegenden Kantate von Johannes Brahms verzaubert : “Warum ist das Licht gegeben den Mühseligen?”. “A Tapestry of Voices” – so heißt ein klanggewaltiges 45minütiges Werk des finnischen Komponisten Einojuhani Rautavaara nicht ohne Grund. CONSONO hat es 2004 mit dem Orchester der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf aufgeführt.

Jaakko Mäntyjärvi
“Hambo“

Trond Kverno
“Ave maris stella“

Mattias Sköld
“We know not where the dragons fly”

Hans-Ola Ericsson
“Under Linden”

Traditional
“Elijah Rock”

Randa Stroope
“The Conversation of Saul”

Roland Coryn
“Death be not proud”

Albert Becker
“Lobet den Herren” op. 32 Nr. 1

Michael McGlynn
“Incantations”

Johannes Brahms
“Warum ist das Licht gegeben den Mühseligen” op. 74 Nr. 1

Einojuhani Rautavaara
“True & False Unicorn – A Tapestry of Voices”

Kammerchor CONSONO
Kammerchor und -orchester der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf
Leitung: Harald Jers

Aufnahmen vom 20. September 2008 aus der Kölner Philharmonie,
vom 6. Juli 2012 aus St. Maria im Kapitol, Köln,
vom 31. Januar 2004 aus der Robert-Schumann-Hochschule, Düsseldorf und
vom 1. Februar 2004 aus der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Werner Wittersheim