San Francisco Symphony Orchestra - Daniil Trifonov

Daniil Trifonov

San Francisco Symphony Orchestra - Daniil Trifonov

Spätromantik, Virtuosität und der Geruch von Schnee in San Francisco. Der Pianist Daniil Trifonov spielt Rachmaninows Klavierkonzert zu Sibelius-Sinfonien.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Wie riecht Schnee? 1943 schrieb Jean Sibelius in einem Brief, dass seine “sechste Sinfonie ihn immer an den Duft des ersten Schnees erinnere“. Seine Sechste gilt als seine Pastorale. Wer bei diesem Begriff an eine liebliche Landschaft denkt, liegt allerdings falsch: “Die 6. Sinfonie ist wild und leidenschaftlich im Charakter. Düster mit pastoralen Kontrasten … Die 7. Sinfonie: Freude des Lebens und Vitalität, mit Appassionato-Passagen.“ Das San Francisco Symphony Orchestra hat dieses Sinfonien-Paar unter der Leitung seines Chefdirigenten Michael Tilson Thomas gespielt. Anschließend hat er einen der ganz großen Pianisten der Gegenwart als Solisten begrüßt: Daniil Trifonov. Er interpretierte das Klavierkonzert Nr. 3 von Sergej Rachmaninow – ein höllenschwer zu spielendes Werk, das Rachmaninow selbst 1909 in New York uraufgeführt hat.

Jean Sibelius
Sinfonie Nr. 6 op. 104
Sinfonie Nr. 7 C-Dur op. 105

Sergej Rachmaninow
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-Moll op. 30

Daniil Trifonov, Klavier
San Francisco Symphony Orchestra
Leitung: Michael Tilson Thomas

Aufnahme vom 21. April 2018 aus der Louise M. Davies Symphony Hall, San Francisco

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Martin Bürkl