Romanische Nacht in Köln

Das Janning Trumann Oktett

Romanische Nacht in Köln

Bewegend: eine "Romanische Nacht" in Köln ohne Publikum vor Ort, exklusiv für alle WDR 3 Hörer*innen.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Nichts ist so wie sonst, aber das schon: das Festival "Romanischer Sommer" endet 2021 mit der "Romanischen Nacht" und bewegenden musikalischen Momenten. Albrecht Maurer und Kerstin de Witt arbeiten seit 2013 zusammen. Ihre Auseinandersetzungen mit Johann Sebastian Bach sind speziell für Blockflöte und Fidel konzipiert. "Wem Zeit wie Ewigkeit und Ewigkeit wie Zeit, der ist befreit von allem Leid" – dieser Text des Mystikers Jakob Böhme und das gleichnamige Gedicht von Ernst Barlach haben den jungen Jazzposaunisten und Ensemblegründer Janning Trumann inspiriert. Das Vokalensemble "Lo Còr de la Plana" kommt aus Marseille und hat sich dem okzitanischen Liedgut in der Tradition der Trobaires Marselhès verschrieben. Seine Mission ist, das kulturelle Erbe der Provence lebendig zu halten. Gegen Mitternacht endet dieser musikalisch-spirituelle Konzertabend mit einer Hommage an Sofia Gubaidulina, die in diesem Jahr 90 Jahre alt wird.

Albrecht Maurer
"Fly on Bach – Improvisatorische Blicke auf Johann Sebastian Bach"

Janning Trumann
"Wem Zeit wie Ewigkeit"

Manu Théron
"Okzitanische Gesänge"

Sofia Gubaidulina
"Perception" für Sopran, Bariton, sieben Streicher und Tonband
nach Versen von F. Tanzer und Psalmen

Janning Trumann Oktett

Lo Còr de la Plana
Kerstin de Witt, Blockflöten
Albrecht Maurer, Gotische Fidel, Rahmentrommel, Stimme
Yeree Suh, Sopran
Holger Falk, Bariton

Minguet Quartett
Justyna Sliwa, Viola
Jens Peter Maintz, Violoncello
Detmar Kurig, Kontrabass

Leitung: Stefan Geiger

Live aus St. Maria im Kapitol, Köln

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Werner Wittersheim