Prager Radio Sinfonieorchester - Robert Jindra

Das Prager Radio Sinfonieorchester

Prager Radio Sinfonieorchester - Robert Jindra

Tschechische Wiederentdeckung: der Dirigent Robert Jindra und der Pianist Marek Kozák führen mit dem Prager Radio Sinfonieorchester das unbekannte Klavierkonzert der Komponistin Vítězslava Kaprálová auf.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit

Es gibt ein Foto von Vítězslava Kaprálová: da schaut sie mit Frack und Fliege bekleidet ernst und selbstbewusst in die Kamera. Sie ist eine Doppelbegabung: eine der ersten weiblichen Dirigentinnen überhaupt und eine hochbegabte Komponistin. Nach ihrem Studium in Brünn und Prag geht Kaprálová zu Bohuslav Martinů nach Paris, der sie schätzt und fördert. Knapp sechzig Werke hat Kaprálová geschrieben, als sie 1940 mit erst 25 Jahren stirbt. In ihrem Klavierkonzert verbindet die Komponistin spätromantische Farben mit modernen Klängen. Neben dieser Wiederentdeckung huldigt der tschechische Dirigent Robert Jindra, der erster Kapellmeister am Aalto-Theater in Essen ist, mit dem Prager Radio Sinfonieorchester seiner Liebe zu französischer Musik: mit Vincent d’Indy und César Franck.

Vincent d’Indy
"La Forêt enchantée"
op. 8

Vítězslava Kaprálová
Klavierkonzert d-Moll op. 7

César Franck
Sinfonie d-Moll op. 48

Marek Kozák, Klavier
Prager Radio Sinfonieorchester
Leitung: Robert Jindra

Aufnahme vom 17. Februar 2020 aus dem Rudolfinum, Prag

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Michael Breugst

Stand: 28.01.2021, 13:37