Kessler-Zwillinge singen Musik von Kurt Weill

Alice und Ellen Kessler

Kessler-Zwillinge singen Musik von Kurt Weill

Frrrrrankenstein! Niemand rollt das “R“ so bedrohlich wie sein Schöpfer, der österreichische Chansonnier, Komponist und Dirigent HK Gruber. Er kombiniert sein Erfolgsstück mit Werken von Kurt Weill, denen Alice und Ellen Kessler die stimmliche Krone aufsetzen.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit

Der österreichisch Dirigent und Komponist HK Gruber

Der Dirigent und Komponist HK Gruber

Das Pandämonium "Frankenstein" mit Werken von Kurt Weill zu kombinieren, ist für Gruber eine Selbstverständlichkeit. Weill gehört wie Hanns Eisler zu seinen Lieblingskomponisten, die er oft, gerne und auch streitlustig auf die Bühne bringt: Wehe, es wird nicht richtig arrrtikuliert! Kein Problem für die beiden Solistinnen des heutigen Abends, die legendären Kessler-Schwestern. Sekundiert vom fabelhaften Ensemble Musikfabrik ist dieser fast schon historisch zu nennende Konzertmitschnitt aus dem Jahre 2000 ein grrroßes Hörvergnügen mit Gruseleffekt.

Kurt Weill
Ouvertüre aus der "Dreigroschenoper"
Songs aus der "Dreigroschenoper" und "Mahagonny"
"Die sieben Todsünden"

HK Gruber
"Frankenstein"

Aufnahme vom 1. Oktober 2000 aus der Tonhalle Düsseldorf

Alice und Ellen Kessler, Gesang
Ensemble Musikfabrik
Leitung und Gesang: HK Gruber

Moderation: Ulrike Froleyks
Redaktion: Andrea Zschunke

Stand: 24.02.2021, 09:41