Musik der Zeit [3] Schrauben

Die Komponistin Georgia Koumara stehend vor einer Wand

Musik der Zeit [3] Schrauben

Schlagzeuger:innen sind Alleskönner. In ihren Studios lagern nicht nur Pauken, Becken und Xylophone, sondern alles, womit sich Geräusche erzeugen lässt.

Den Pionier des modernen Schlagzeugs, Edgard Varèse, trieb die Gewissheit an: "Musik, die leben und vibrieren soll, braucht neue Ausdrucksmittel." Wobei die Quantität allerdings kein alleiniger Maßstab sein kann. Während Edgard Varèse und Enno Poppe ganze Perkussions-Landschaften in Szene setzen, konzentriert sich Georgia Koumará in ihrem Auftragswerk auf die vier Spieler des Schlagquartett Köln. Dazwischen behauptet sich ein Solo für Kontrabass, das Urkräfte mobilisiert, was nicht nur "eine Frage der Muskeln, sondern auch der Nerven" ist, wie der Komponist Iannis Xenakis versprach.

Edgard Varèse
Ionisation (1929-31)
für 13 Schlagzeuger

Iannis Xenakis
Theraps (1976)
für Kontrabass solo

Georgia Koumará
Werk (2020 für Schlagzeugquartett
Kompositionsauftrag des WDR
Uraufführung

Enno Poppe
Schrauben (2018)
für 13 Schlagzeuger

Edicson Ruiz, Kontrabass
Schlagquartett Köln
Studierende der HfMT Köln
Leitung Enno Poppe

Live aus dem WDR Funkhaus

Moderation: Kornelia Bittmann
Redaktion: Harry Vogt

Stand: 13.09.2021, 16:23