Around Gesualdo

La Compagnia del Madrigale

Around Gesualdo

Meister des Madrigals: Carlo Gesualdo da Venosa und seine Kollegen inszenieren in kleinen Werken große Leidenschaften.

Carlo Gesualdo da Venosa gehört zu den extravagantesten Madrigalisten des späten 16. Jahrhunderts. Die Ausdrucksmusik dieses in Neapel geborenen Fürsten ist legendär, genauso wie sein exzessives Leben. In manischer Wut soll er seine Frau und deren Liebhaber ermordet haben, andererseits plagten ihn tiefe Depressionen. Dass Gesualdo nur zu gut wusste, was Leidenschaft und Liebesschmerz bedeuten, ist auch in seinen expressiven, von Dissonanzen gespickten Madrigalen nicht zu überhören. Sie sind ein geradezu ideales Repertoire für La Compagnia del Madrigale. Die sechs Sängerinnen und Sänger werden für ihre feinsinnigen und ausdrucksvollen Interpretationen in den letzten Jahren hoch gelobt. In ihrem Konzertprogramm in Brühl zeigen sie den exzentrischen Fürsten im Dialog mit seinen Zeitgenossen – auch sie Meister ihres Fachs.

Carlo Gesualdo
"T'amo mia vita"

Luzzasco Luzzaschi
"Cor mio benché lontano"

Sigismondo d’India
"Deh, poi ch'era mei fati"

Pomponio Nenna
"Mercè grido"

Giuseppe Palazzotto e Tagliavia
"Io mi sento morir"

Giovanni de Macque
"La mia doglia s'avanza"

Pomponio Nenna
"Sospir, baci e parole"

Carlo Gesualdo
"Io tacerò"

Sigismondo d’India
"Ecco morirò dunque"

Pomponio Nenna
"Oimè mi scacci"

Giovanni de Macque
"Tu ti lagni al nio pianto"

Pomponio Nenna
"Ecco, o dolce, o gradita"

Sigismondo d’India
"Deh, chi mi fa languire"

Giuseppe Palazzotto e Tagliavia
"Ancitedetemi cruda"

Carlo Gesualdo
"O dolorosa gioa"

La Compagnia del Madrigale
Rossana Bertini, Sopran
Francesca Cassinari, Sopran
Elena Carzaniga, Alt
Giuseppe Maletto, Tenor
Raffaele Giordani, Tenor
Daniele Carnovich, Bass

Moderation: Helga Heyder-Späth
Redaktion: Richard Lorber

Stand: 16.04.2021, 12:43