Europakarte aus Frankreich, 1706

Interrail der Klassischen Musik

Komponisten auf Reisen durch Europa

Stand: 21.04.2022, 15:51 Uhr

Der 9. Mai ist Europatag für Frieden und Einheit: Ein Interrail der Klassik mit Stationen in England, Schottland, Finnland, Norwegen, Polen, Frankreich, Italien und Spanien!

Komponisten auf Reisen durch Europa

WDR 3 Konzert 09.05.2022 01:55:05 Std. Verfügbar bis 09.06.2022 WDR 3


Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Mozart ist schon als Kind jahrelang durch ganz Europa gereist: Er hat sich an Fürstenhöfen als Wunderkind präsentiert und nebenher bei Kutschfahrten ein Werk nach dem anderen geschrieben. Nach Italien hat es ganze Generationen von Komponisten gezogen: Der Finne Jean Sibelius brachte im Land, in dem die Zitronen blühen, die ersten Skizzen zu seiner zweiten Sinfonie zu Papier. Das fröhliche Treiben des römischen Karnevals hat Tschaikowsky zu seinem "Capriccio Italien" inspiriert. Mendelssohn Bartholdy dagegen war nicht nur auf Bildungsreise in Italien, sondern auch in Schottland. Die schroffe Schönheit der Hebriden-Inseln hat ihn so sehr beeindruckt, dass er sie in Musik verwandelte. Von Polen kam Fryderyk Szopen nach Frankreich, hieß fortan Frédéric Chopin und eroberte die Pariser Salons im Sturm: mit elegantem Klavierspiel und feinsinnigen Kompositionen. Steigen Sie ein zu unserer Reise quer durch ein musikalisches, ein friedliches Europa.

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate KV 7

Rachel Podger, Violine
Gary Cooper, Klavier

Johann Christian Bach
Ouvertüre aus Zanaida

Opera fuoco
Leitung: David Stern

Felix Mendelssohn Bartholdy
Die Hebriden op. 26

London Symphony Orchestra
Leitung: Claudio Abbado

Jean Sibelius
Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 43 (Ausschnitt)

Helsinki Philharmonic Orchestra
Leitung: Paavi Berglund

Edvard Grieg
Peer Gynt Suite op. 55

Göteborgs Symfoniker
Leitung: Neeme Järvi

Peter Tschaikowsky
Capriccio Italien op. 45
für Orchester

WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Leonard Slatkin

Michail Glinka
Spanische Ouvertüre Nr. 1
Capriccio brillante über die Jota Aragonesa

Staatskapelle Dresden
Leitung: Sir Neville Marriner

Frédéric Chopin
Variationen B-Dur über "Reich‘ mir die Hand, mein Leben" aus Mozarts "Don Giovanni" op. 2
für Klavier und Orchester

Nelson Goerner, Klavier
Orchestra of the 18th Century
Leitung: Frans Brüggen

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Martin Bürkl