Klavier-Festival Ruhr - Markus Becker und Ma’alot Quintett

Der Pianist Markus Becker

Klavier-Festival Ruhr - Markus Becker und Ma’alot Quintett

Das Beethoven Jubiläum geht 2021 in die Verlängerung: der Pianist Markus Becker und das Ma’alot Quintett feiern Beethoven mit seinem originalen Quintett und reizvollen Bearbeitungen für Klavier und Bläser.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit

Mit gerade einmal vierzehn Jahren hat der junge Beethoven sein erstes Klavierkonzert geschrieben: erst Ende des 19. Jahrhunderts wird es wiederentdeckt und wird fortan als "Nulltes" vor den fünf bekannten Klavierkonzerten Beethovens gezählt. Der Klarinettist des Ma’alot Quintett hat dieses Jugendkonzert zu Kammermusik umgearbeitet: um den Solisten am Klavier gruppieren sich Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott. Damit ist ein wunderbares Gegenstück zum originalen Beethoven Quintett op. 16 entstanden: dieses Werk hat Beethoven in seinen frühen Wiener Jahren geschrieben. Es atmet noch den Geist von Mozart: so als ob der junge, selbstbewusste Beethoven den Wienern klar machen wollte, dass er und niemand sonst würdig sei, in die Fußstapfen von Mozart zu treten.

Ludwig van Beethoven
Klavierkonzert WoO 4 "Nulltes"
Bearbeitung: Ulf-Guido Schäfer

Ludwig van Beethoven
Die Geschöpfe des Prometheus op. 43
Bearbeitung: Ulf-Guido Schäfer

Ludwig van Beethoven
Quintett für Klavier und Bläser op. 16

Markus Becker, Klavier

Ma’alot Quintett
Stephanie Winker, Flöte
Christian Wetzel, Oboe
Ulf-Guido Schäfer, Klarinette
Sibylle Mahni, Horn
Volker Tessmann, Fagott

Aufnahme vom 2. November 2020 aus dem LWL Museum, Münster

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Werner Wittersheim

Stand: 25.02.2021, 10:37