WDR 3 Kammerkonzert in NRW - Johann Christian Heinrich Rinck zum 250. Geburtstag

Johann Christian Heinrich Rinck (1770-1846)

WDR 3 Kammerkonzert in NRW - Johann Christian Heinrich Rinck zum 250. Geburtstag

Festkonzert für einen Beethoven-Zeitgenossen, der in Gießen und Darmstadt wirkte.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage um Nachhören bereit.

Johann Christian Henrich Rinck kam 1770 in Thüringen zur Welt und er wurde von einem Mann an die Musik herangeführt, der selbst noch Schüler von Johann Sebastian Bach gewesen war. So dürfte Rinck – wie der gleichaltrige Ludwig van Beethoven im rheinischen Bonn – viele Stunden seiner Kindheit mit dem Üben der Bachschen Klavierwerke verbracht haben. Rinck wurde ab 1790 Stadtorganist und schließlich Universitätsmusikdirektor in Gießen. Dort fühlte er sich aber vom zeitgenössischen Musikleben weitgehend abgeschnitten und so trat er 1805 eine Kantorenstelle in Darmstadt an. Später wurde er Hoforganist und Kammermusiker von Großherzog Ludwig I. von Hessen-Darmstadt. Helen Dabringhaus und das Trio Parnassus spielen drei Trios von Johann Christian Heinrich Rinck. Und sie stellen diese zwei Beethoven-Werken gegenüber: einer frühen Bonner Sonate, die im Original für Horn ist und Beethovens berühmtem "Gassenhauer-Trio".

Johann Christian Henrich Rinck
Trio Es-Dur

Ludwig van Beethoven
Sonate für Flöte und Klavier op. 17

Johann Christian Henrich Rinck
Sonate für Klavier, Violine und Violoncello D-Dur

Johann Christian Henrich Rinck
Flötentrio

Ludwig van Beethoven
"Gassenhauer-Trio" op. 11

Helen Dabringhaus, Flöte
Trio Parnassus

Aufnahme vom 15. Oktober 2020 aus der Erlöserkirche, Detmold

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Werner Wittersheim

Stand: 25.02.2021, 15:45