Klassik heute - Grenzgänge in der Romantik

Hanna-Elisabeth Müller

Klassik heute - Grenzgänge in der Romantik

Lied und Streicherklänge zwischen Maiblumen, Todesahnung und Liebesleid - im "Geisterkonzert" mit Mitgliedern des WDR Sinfonieorchesters.

Klassik heute - Grenzgänge in der Romantik

WDR 3 Konzert 26.06.2020 01:55:05 Std. Verfügbar bis 26.07.2020 WDR 3

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

"Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort …" – Joseph von Eichendorffs berühmte Verse schweben wie eine Zauberformel durch dieses Programm. An diesem Abend durchdringen sich Lied und Kammermusik mit schwärmerischer, aber zuweilen auch todesschwarzer Poesie. Sehnsucht und Melancholie gehörten zur Romantik wie das Blaue Band zum Frühling, doch spätestens seit dem Fin de siècle weht selbst durch diese lebensbejahende Jahreszeit die Todesahnung: “Maiblumen blühten überall/ er sah mich an so trüb und müd./ Im Faulbaum rief eine Nachtigall: die Blüte flieht! die Blüte flieht!“ – so hebt das Gedicht von Richard Dehmel an, das Alexander Zemlinsky 1898 vertont hat. Aribert Reimann hat seiner Auseinandersetzung mit dem romantischen Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy den Titel gegeben: “..oder soll Tod es bedeuten?“ Dabei führt er bei seiner Bearbeitung von acht Mendelssohn Liedern für Sopran und Streichquartett vor, wie quicklebendig große Kunst ist.

Felix Mendelssohn Bartholdy
Klavierquartett h-Moll op. 3
Capriccio e-Moll für Streichquartett op. 81,3

Alexander Zemlinsky
“Maiblumen blühten überall“ für Sopran und Streichsextett

Felix Mendelssohn Bartholdy
Capriccio für Streichquartett e-Moll op. 81 Nr. 3

Felix Mendelssohn Bartholdy/Aribert Reimann
“… oder soll es Tod bedeuten?“ Acht Lieder und ein Fragment, verbunden mit sechs Intermezzi für Sopran und Streichquartett

Hanna-Elisabeth Müller, Sopran
Tobias Koch, Klavier
Brigitte Krömmelbein, Violine
Adrian Bleyer, Violine
Katharina Arnold, Viola
Katja Püschel, Viola
Sebastian Engelhardt, Violoncello
Simon Deffner, Violoncello

Live aus dem WDR Funkhaus Köln

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Michael Breugst