Die Cellistin Maria Kliegel hält ihr Cello in den Händen

La Celissima – Interpretin, Professorin und Botschafterin des Cellos

70. Geburtstag von Maria Kliegel

"La Cellissima" – mit diesem Ehrentitel hat Cellist und Dirigent Mstislav Rostropowitsch Maria Kliegel geadelt. Wir gratulieren der Künstlerin mit umfangreichem Repertoire zum 70. Geburtstag mit musikalischen Höhepunkten ihrer Radiokonzerte.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

70. Geburtstag von Maria Kliegel

WDR 3 Konzert 14.11.2022 01:55:15 Std. Verfügbar bis 15.12.2022 WDR 3


"Maria Kliegel ist die beste Cellistin, die ich seit Jaqueline du Pré gehört habe", hat Mstislav Rostropovitsch über die Jubilarin gesagt. Sie hat das gesamte Standardwerk der Celloliteratur eingespielt, von Bachs Solosuiten und Dvořáks Cellokonzert – jeweils kurz nach ihrem Erscheinen gleich mit internationalen Preisen ausgezeichnet – ebenso die großen Schlachtrösser der Klassik, Romantik und Moderne bis hin zu Werken der Gegenwart. Daneben hat sie Unbekanntes, Amüsantes und Wertvolles ausgegraben. Weltweit rund eine Million Tonträger zeigen, dass "La Cellissima" international die Nummer eins ist. "Bei Naxos habe ich die Angst vor unbekannten Komponisten und Stücken verloren. Bei Konzerten spiele ich längst auch Randrepertoire", sagt Maria Kliegel. Seit 1986 ist die Grande Dame des Violoncellos Professorin an der Kölner Musikhochschule und Dozentin bei internationalen Meisterkursen.

Johann Sebastian Bach
Suite für Violoncello c-Moll BWV 1011

Maria Kliegel, Violoncello

Sofia Gubaidulina
"In Croce"
Fassung für Violoncello und Bajan

Maria Kliegel, Violoncello
Elsbeth Moser, Bajan

David Popper
"Im Walde" op. 50

Maria Kliegel, Violoncello
Nicolaus Esterházy Sinfonia
Leitung: Gerhard Markson

Leonard Bernstein
"Variations on an octatonic scale"

Maria Kliegel, Violoncello
Maurice Steger, Blockflöte

Franz Schubert
Sonate
für Arpeggione und Klavier a-Moll, D 821

Maria Kliegel, Violoncello
Nina Tichman, Klavier

Aufnahmen aus den Jahren 1976 bis 2018 aus dem Augustinum, Bonn, von der Burg Namedy, Andernach, aus dem Phoenix-Studio, Budapest, aus dem WDR-Funkhaus Wallrafplatz, Köln und aus dem Schloss Bonndorf im Schwarzwald.

Moderation: Ulrike Froleyks
Redaktion: Martin Bürkl und Michael Breugst