WDR Funkhausorchester: Der Jazz-Tenor Håkon Kornstad

Håkon Kornstad

WDR Funkhausorchester: Der Jazz-Tenor Håkon Kornstad

Ein abendlicher Ausflug in die Salon-Atmosphäre der Schellack-Ära: Der Sänger, Kunstpfeifer und Saxofonist Håkon Kornstad spielt mit dem WDR Funkhausorchester Evergreens der Klassik.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Håkon Kornstad pfeift, singt, spielt Tenorsaxofon, bedient ein altes Grammofon, eine Loop-Maschine und liebt Kontraste. Oper trifft Jazz, Nostalgie trifft Hightech, Caruso trifft Coltrane, Norwegen trifft Italien. Håkon Kornstad ist 2015 mit dem wichtigsten Jazzpreis seiner Heimat Norwegen ausgezeichnet worden. Er hat auf großen Jazz-Festivals gastiert und mit Anja Garbarek und Pat Metheny musiziert. Das WDR Funkhausorchester liefert zu seinem spezifisch weichen Sound die passende Salon-Atmosphäre aus der Schellack-Ära. Die musikalische Leitung hat Enrico Delamboye.

Francesco Paolo Tosti
„Ideale“

Ada Negri
„Nebbie“

Francesco Paolo Tosti
„L’ultima canzone“

Håkon Kornstad
„Plystre“

Edvard Grieg
„Ein Schwan“ aus: 6 Lieder für Orchester, EG 177

Francesco Paolo Tosti
„Marechiare“

Giacomo Puccini/Håkon Kornstad
„E lucevan le stelle. Arie des Cavaradossi“ aus: Tosca

Richard Strauss
„Morgen“ aus: 4 Lieder, op. 27

Håkon Kornstad
„Sweden“

Håkon Kornstad, Gesang und Saxofon
WDR Funkhausorchester
Leitung: Enrico Delamboye

Aufnahme aus dem WDR Funkhaus Köln vom 12. April 2018

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Martin Bürkl