Forum Alte Musik Köln - Chants d'amour

Julian Prégardien

Forum Alte Musik Köln - Chants d'amour

Julian Prégardien und Les Talens Lyrique unter Christophe Rousset fokussieren mit einer Auswahl an „Cantates françaises“ eine besondere Gattung des Stile classique in Frankreich.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Nicht nur Tragédies en musique, also prunkvoll inszenierte Opern, waren im 17. und am Beginn des 18. Jahrhunderts in Paris angesagt. Für die musikalische Unterhaltung in den adeligen Kammern wurden Airs de cours, später dann Kantaten für kleine Besetzungen komponiert. Die Themen, zumeist der antiken Mythologie entlehnt, kreisten um die Liebe und Liebespaare. Nebenbei lieferte diese eher intime Gattung ein inoffizielles musikalisches Experimentierfeld. Französische Komponisten ließen sich hier sogar auf den italienischen Musikstil ein, der von Ludwig XIV. offiziell nicht goutiert und akzeptiert wurde. Diesen (verbotenen) Reichtum französischer Vokalwelten erkundeten der Tenor Julian Prégardien und der Cembalist Christophe Rousset und sein Ensembles Les Talens Lyrique beim Forum Alte Musik Köln am 27. Mai 2018.


Michel Lambert
Par mes chants tristes et touchants
Vos mépris chaque jour
aus: Airs a une, II. III. et IV. parties avec la basse-continue (Paris 1689)

François Couperin
Salve Regina
aus: Mottets à voix seule, deux et trois parties et symphonies (Versailles um 1705)

Louis-Nicolas Clérambault
Orphée
aus: Cantates françoises à I. et II. voix, livre premier (Paris 1710)

Joseph Chabanceau de la Barre
Ah je sens que mon cœur
Si c'est un bien que l'espérance
aus: Airs à deux parties, avec les seconds couplets en diminution (Paris 1669)

François Couperin
Quatorzième Concert
aus: Les goûts-réünis, ou Nouveaux concerts (Paris 1724)

Jean-Philippe Rameau
Orphée
aus: Cantate à voix seule et symphonie (Clermont-Ferrand 1721?)

Julian Prégardien, Tenor
Les Talens Lyriques
Leitung und Cembalo: Christophe Rousset

Aufnahme vom 27. Mai 2018 aus dem WDR Funkhaus Köln

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Richard Lorber