Evgeni Koroliov

Evgeni Koroliov spielt Beethoven

Stand: 28.12.2021, 18:22 Uhr

Evgeni Koroliov vollendet seinen Zyklus aller Beethoven Sonaten im Kammermusiksaal des Beethovenhauses in Bonn mit der Hammerklaviersonate von Beethoven.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

"Da haben Sie eine Sonate, die den Pianisten zu schaffen machen wird". Das soll Beethoven gesagt haben, als er seine "Große Sonate für das Hammer-Klavier" seinem Verleger übergeben hat. Verzweifelt, herzzerreißend, triumphierend, todtraurig, hysterisch, verrückt: die Hammerklaviersonate verlangt den Pianisten eine unfassbare Vielfalt an Ausdruck ab. Und auch rein technisch ist dieses Werk ein einziger Marathon. Fast 1200 Takte lang jagt Beethoven durch beinahe Unspielbares: riesige Sprünge, endlose Trillerketten, vertrackte Fugen in haarsträubendem Tempo. Erst Franz Liszt hat die Hammerklaviersonate Jahre nach Beethovens Tod öffentlich aufgeführt. Mit diesem musikalischen Drahtseilakt krönt der russische Pianist Evgeni Koroliov seine zyklische Aufführung aller 32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven.

Ludwig van Beethoven
Klaviersonate Nr. 25 G-Dur, op. 79
Klaviersonate Nr. 27 e-Moll, op. 90
Klaviersonate Nr. 28 A-Dur, op. 101
Klaviersonate Nr. 29 B-Dur, op. 106 "Hammerklavier"

Evgeni Koroliov, Klavier

Aufnahme vom 24. Juni 2021 aus dem Beethovenhaus Bonn

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Andrea Zschunke