Das Ensemble Lucidarium steht vor einer Ziegelmauer

Musik & Wissenschaft aus der Zeit Leonardos

Ensemble Lucidarium – Macchine

Das Renaissance-Ensemble Lucidarium spielt Musik aus der Zeit des Universalgenies Leonardo da Vinci und bringt auch zwei seiner extravaganten Musikinstrumente zum Klingen.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Leonardo da Vinci hat auf zehntausenden Seiten seiner Notizbücher bizarre Flugobjekte skizziert und visionäre "Maschinen" entworfen. Seine Vorläufererfindungen von Fallschirm und Auto wurden zu seiner Zeit nie gebaut oder sind verschwunden. Einige Entwürfe seiner Experimentierfreude galten extravaganten Musikinstrumenten. Zwei davon, Leonardos "Organetto di carta", eine kleine Holzorgel, und die Dudelsackähnliche "Piva continua" hat das Ensemble Lucidarium in sein Konzert "Macchine" eingebunden. Lucidarium konzentriert sich darin auf Musik vom Sforza-Hof in Mailand, wo Leonardo gewirkt hat. Dazu gehören auch Auszüge aus einer musikalischen Rekonstruktion der "Festa del Paradiso" am Hof: ein "Spettacolo" mit Musik und Tanz und mit von Leonardo entworfenen Bühnenmaschinen. Eine spannende Entdeckungsreise in Leonardos Epoche!

Francesco Gaffurio
Hortus conclusus

Joan Ambrosio Dalza
Pavana alla Ferrarese
Piva alla Ferrarese

Eustachius de Macionibus
Romanus Di tempo in tempo mi si fa men dura Ioannes

Lilinus Venetus
Sorge all’Orrizonte

Loyset Compère
Se non dormi, donna
Plaine d’ennuy / Anima mea

Guglielmo Ebreo da Pesaro
Rostiboli Gioioso

Alexander Agricola
De tous biens plaine

Michele Pesenti
Quest’è mio l’ho fatta mi

Anonymus (Codex Trivulziana 55)
Ricordami di far di notte giorno

Auszüge aus „La Festa del Paradiso“:
Anonymus (Lochamer Liederbuch)
Mit gantzem Willen wünsch ich dir

Claudio Saracini
Attenti! Udite tutti

Traditional
Sento sì gran dolcezza nella mente

Andrea de Antiquis
O specchio, o lume, o lampo

Anonymus / Franciscus Bossinensis
Dilettissime mie figliuole care

Anonymus
Canzone delle tre Grazie

Guglielmo Ebreo da Pesaro
Petits riense Anonymus Canzone delle sette Virtù

Lucidarium
Giulia Valentini, Carla Nahadi Babelegoto, Lior Leibovici, Gesang
Simone Marcelli, Gesang, Organetto, Organetto di carta
Avery Gosfield, Flöte, Einhandflöte, Piva continuo
Ludovico Mosena, Flöte, Dulzian, Drehleier
Fabio Accurso, Laute
Élodie Poirier, Schlüsselfide
Massimiliano Dragoni, Schlagzeug, Dulcimelo

Aufnahme vom 26. Mai 2022 aus der Kartäuserkirche, Köln

Moderation: Kirsten Betke
Redaktion: Richard Lorber