Chicago Symphony Orchestra, Murray Perahia und Bernard Haitink

Der niederlaendische Dirigent Bernard Haitink

Chicago Symphony Orchestra, Murray Perahia und Bernard Haitink

Dramatik, Pathos und Tragik bei Mozart und Schostakowitsch.

Chicago Symphony Orchestra, Murray Perahia und Bernard Haitink

WDR 3 Konzert 22.04.2021 01:51:49 Std. Verfügbar bis 23.05.2021 WDR 3


Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage um Nachhören bereit.

Zwei Werke in der schicksalhaft-tragischen Tonart c-Moll standen bei diesem Proms-Konzert auf dem Programm. Doch Vorsicht: Mozarts c-Moll-Klavierkonzert erfüllt allenfalls oberflächlich, was wir seit Beethoven mit dieser Tonart verbinden. Ironie und Sarkasmus sind eher Mozarts Mittel gegen Weltweh denn Pathos und Melancholie. Die Ausdeutung der Theatralik und Dramatik dieses Mozartschen Klavierkonzertes durch Murray Perahia und das Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von Bernhard Haitink ist ein besonderes Hörerlebnis. Pathos und Tragik sind unmittelbar mit dem zweiten Werk dieses Konzertabends verknüpft. Dmitrij Schostakowitsch hat mit seiner 4. Sinfonie versucht, die Ansprüche an eine pathetische, sozialistische Musik zu befriedigen, und er geriet zeitgleich in die lebensgefährlichen Mühlräder stalinistischer Kulturpolitik. Die geplante Uraufführung der Sinfonie 1936 fand nicht statt: Schostakowitsch hat sein Werk kurz zuvor zurückgezogen und offiziell mitteilen lassen, er müsse es nochmals überarbeiten.

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 4 c-Moll op. 43

Murray Perahia, Klavier
Chicago Symphony Orchestra
Leitung: Bernard Haitink

Aufnahme vom 9. September 2008 aus der Royal Albert Hall, London

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Michael Breugst

Stand: 31.03.2021, 16:27