Beethovenfest Bonn - Im Zeichen des Glaubens

Der Dirigent Philippe Herreweghe

Beethovenfest Bonn - Im Zeichen des Glaubens

Der belgische Dirigent Philippe Herreweghe hat mit seinem Collegium Vocale Gent und dem Orchestre des Champs-Elysées beim Beethovenfest Bonn ein Konzert gestaltet, das ganz im Zeichen des Glaubens steht.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Beethovenfest Bonn - Im Zeichen des Glaubens

WDR 3 Konzert 17.11.2021 01:11:19 Std. Verfügbar bis 17.12.2021 WDR 3 Von WDR 3


Vergänglichkeit und Tod: darum kreisen die Werke von Johannes Brahms, Anton Bruckner, Gabriel Fauré und Igor Strawinsky, die Philippe Herreweghe mit seinen Musikerinnen und Musikern in authentischem Klangbild präsentiert. Die Sopranistin Dorothee Mields und der Bassbariton Krešimir Stražanac besingen den Tod in Faurés Requiem mit sanften Klängen. Ernst wie ein Trauermarsch schreitet der Begräbnisgesang von Brahms voran. Die "Psalmensymphonie" von Strawinsky dagegen ist ein kontrastreiches Werk für Chor und Orchester: ganz ohne Geigen und Bratschen, dafür aber mit vielen Bläsern, Schlagwerk und zwei Klavieren. Als Verbindung dieser sehr unterschiedlichen geistlichen Werke hat Philippe Herreweghe zwei "Aequale" ausgewählt, die Anton Bruckner als junger Stiftsorganist geschrieben hat: schlicht intoniert von drei Posaunen.

Gabriel Fauré
Requiem op. 48

Anton Bruckner
"Aequale" Nr. 1 c-Moll WAB 114

Johannes Brahms
"Begräbnisgesang" op. 13

Anton Bruckner
"Aequale" Nr. 2 c-Moll WAB 149

Igor Strawinsky
"Psalmensymphonie"

Dorothee Mields, Sopran
Krešimir Stražanac, Bassbariton
Collegium Vocale Gent
Orchestre des Champs-Elysées
Leitung: Philippe Herreweghe

Aufnahme vom 1. September 2021 aus dem World Conference Center Bonn

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Michael Breugst