aix_piano - Marc-André Hamelin in Aachen

Marc-André Hamelin

aix_piano - Marc-André Hamelin in Aachen

Marc-André Hamelin, einer der gefragtesten Pianisten unserer Zeit, gab in Aachen ein unvergessliches Konzert.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Pianistik mit Profil fordert aix_piano, die von WDR 3 mitbegründete Veranstaltungsserie in Aachen. Und so war dort auch schon der vielgepriesene Hamelin zu Gast, der nicht nur als Techniker ohne Grenzen bewundert wird, sondern auch als sensibler Interpret und als feinsinniger Programmgestalter. Eigens für aix_piano konzipierte der Frankokanadier einen exquisiten Schubert-Abend: Der große Virtuose verknüpfte die letzte Klaviersonate in B-Dur und die "kleine" in A-Dur mit der sechsten und wohl bekanntesten der insgesamt neun Soirées de Vienne, mit denen Franz Liszt eine Vielzahl von Schubertschen Tänzen zu Walzer-Capricen zusammenfasste. An den Anfang stellte Hamelin das auch auf Schubert verweisende Andante inédit des Nocturne-Erfinders John Field, der wiederum für Liszt eine Quelle der Inspiration war. Das zarte B-Dur Impromptu mit der postumen Opuszahl 142 schließlich rundete den glanzvollen Abend ab.

Franz Schubert
Impromptu B-Dur, aus: Vier Impromptus op. posth. 142, D 935

John Field
Andante inédit Es-Dur H 64

Franz Schubert
Klaviersonate A-Dur D 664

Franz Liszt
Soirée de Vienne Nr. 6 a-Moll

Franz Schubert
Klaviersonate B-Dur D 960

Marc-André Hamelin, Klavier

Aufnahme vom 24. Juni 2014 aus der Hochschule für Musik und Tanz, Standort Aachen

Moderation: Johannes Zink
Redaktion: Werner Wittersheim