Ars Choralis Coeln

Forum Alte Musik Köln

Ars Choralis Coeln singen Lieder des Minnesängers Frauenlob

Heinrich von Meißen, genannt Frauenlob, ist einer der wichtigsten deutschen Dichter des Spätmittelalters. Seine Lieddichtung "Kreuzleich" betrachtet die ewige, himmlische Liebe und die endliche, irdische Welt.

Ars Choralis Coeln singen Lieder des Minnesängers Frauenlob

WDR 3 Konzert 23.01.2023 01:55:12 Std. Verfügbar bis 23.02.2023 WDR 3


Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Heinrich von Meißen, der legendäre Dichter und Minnesänger des 13. Jahrhunderts, trug den Beinamen "Frauenlob" zu Recht: Seine Dichtungen hatten ihn bei den Frauen so beliebt gemacht, dass er nach seinem Tod unter großem Wehklagen der trauernden Anhängerinnen im Kreuzgang des Mainzer Doms bestattet wurde. Dabei ergoss sich der Tränenfluss seiner Verehrerinnen so reichlich, dass er aus dem Dom hinausströmte, so die Überlieferung. Nicht nur sein Minnesang hat ihn berühmt gemacht, auch seine beiden groß angelegten "Leiche" genannten Lieddichtungen: der Marien- und der Kreuzleich. In den Mittelpunkt ihres Konzerts stellen Ars Choralis Coeln und Maria Jonas den Kreuzleich. Den zentralen Gedanken der Erlösung durch das Kreuz erweitert Frauenlob darin um überraschende biblische Deutungen, in einer bildreichen und rätselhaften Sprache, die bis heute fasziniert.

Theodulf von Orléans
"Gloria laus et honor tibi sit"

Heinrich von Meißen
"Kreuzleich"

Venantius Fortunatus
"Vexilla regis prodeunt"

Ars Choralis Coeln
Leitung: Maria Jonas

Aufnahme vom 23. Oktober 2022 aus der Trinitatiskirche, Köln

Moderation: Kirsten Betke
Redaktion: Richard Lorber