Live hören
Jetzt läuft: Allegro molto (1) / aus: Sinfonie F-Dur, MH 477 (Perger 30) von Haydn, Michael

Klavier-Festival Ruhr 2019: Hanni Liang

Hanni Liang

Klavier-Festival Ruhr 2019: Hanni Liang

Auf dem Wasserschloss Gartrop am Niederrhein spielt die junge Pianistin Hanni Liang aus Bielefeld barocke und romantische Klavierminiaturen.

Die Pianistin Hanni Liang ist eine waschechte Bielefelderin. Und so, wie es diese Stadt tatsächlich gibt, ist es eine Tatsache, dass sie zwar deutsch-chinesische Eltern hat, aber keiner streng-ehrgeizigen Musikerfamilie entstammt. Erst im Alter von acht Jahren hat Hanni Liang ihren ersten Klavierunterricht erhalten. Inzwischen ist sie eine gefragte Nachwuchspianistin, hat bei zahlreichen Festivals gastiert, in Europa und in China Konzerte gegeben. Als Studentin an der Robert Schumann Hochschule ist sie Manfred Trojahn aufgefallen. Mittlerweile hat sie verschiedene Klavierwerke des in Düsseldorf lebenden Komponisten eingespielt und uraufgeführt, u.a. beim Klavier-Festival Ruhr 2017. Das war ihr Debüt bei dem pianistischen Großfestival. Jetzt ist Hanni Liang zum dritten Mal dabei und präsentiert auf dem niederrheinischen Wasserschloss ein Programm aus bezaubernden Klavierminiaturen von der Barockzeit bis zur Gegenwart.

Franz Schubert
„Moments Musicaux“ D 780

Tan Dun
„Eight Memories in Watercolor“

Domenico Scarlatti
Sonate E-Dur K 380
Sonate A-Dur K 208
Sonate D-Dur K 119
Sonate G-Dur K 455

Robert Schumann
Fantasiestücke op. 12

Hanni Liang, Klavier

Aufnahme vom 21. Mai 2019 aus dem Wasserschloss Gartrop, Hünxe

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Werner Wittersheim