Klavier-Festival Ruhr: Der Pianist Sergei Redkin

Sergei Redkin

Klavier-Festival Ruhr: Der Pianist Sergei Redkin

Sergei Redkin, Stipendiat des Klavier-Festivals Ruhr 2017, gibt sein Debüt und kombiniert französische Werke mit russischen.

Sergei Redkin kommt aus Sibirien, studierte in Sankt Petersburg Klavier und Komposition bei Alexander Mnatskanyan, einem Schüler Schostakowitschs. Für seine Suite für Violoncello und Klavier hat Redkin beim Wettbewerb junger Komponisten in Sankt Petersburg den ersten Preis gewonnen. Auch seine Klavierkarriere hat er vorangetrieben, mit einem ersten Preis beim Rachmaninow-Wettbewerb, ebenfalls in Sankt Petersburg, und einem dritten Preis beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau. Mit dem Orchester des Mariinsky Theaters unter Valery Gergiev hat er internationale Erfahrungen gesammelt und ist als Solist nach New York, Mexiko und Paris mitgereist. Für sein Debüt beim Klavier-Festival Ruhr setzt der Russe einen französischen Schwerpunkt im Hinblick auf das diesjährige Festivalmotto: „Vive la France!“

Camille Saint-Saëns
„Feuillet d'album“ As-Dur op 169
„Les cloches du soir“ op 85

Claude Debussy
Images Heft 1 und 2

Sergej Prokofjew
Sonate Nummer 9 in C-Dur op 103

Sergej Rachmaninow
„Études-tableaux“ op. 39 (Auswahl)

Sergei Redkin, Klavier

Aufnahme vom 23. Mai aus dem Martinstift, Moers

Moderation: Sabine Weber
Redaktion: Werner Wittersheim