WDR 3 Kammerkonzert in NRW: Gina Keiko Friesicke

Gina Keiko Friesicke

WDR 3 Kammerkonzert in NRW: Gina Keiko Friesicke

Frischer Wind im Schloss Herten: Die junge Violinistin Gina Keiko Friesicke stellt sich mit einer musikalischen Hommage an die Geigenmusik vor.

„Geige gespielt", sagt Gina Keiko Friesicke, „habe ich eigentlich schon immer." Man glaubt es ihr, wenn man sie hört. Mit 16 Jahren kann sie auf eine beeindruckende Reihe von Erfolgen zurückblicken. Unter anderem wurde sie 2012 als jüngste Teilnehmerin für das KiRaKa-Konzert des WDR ausgewählt. 2016 hat sie den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Fach „Violine solo“ mit Höchstpunktzahl gewonnen. Seit Februar spielt sie eine Meistergeige von Gianbattista Ceruti, Cremona 1800, aus dem Musikinstrumentenfonds der Deutschen Stiftung Musikleben. Dafür hat sie sich in einem Wettbewerb der Stiftung gegen eine starke Konkurrenz von Musikern zwischen zwölf und 28 Jahren durchsetzen können. Mit Ysaÿes zweiter Violinsonate, die Jacques Thibaut gewidmet ist, und Pablo de Sarasates „Carmen-Fantasie“ erweist sie großen Geigenvirtuosen ihre Reverenz.

Ludwig van Beethoven
Sonate F-Dur, op. 24 für Klavier und Violine "Frühlingssonate"

Eugène Ysaÿe
Sonate Nr. 2, op. 27 für Violine solo

Witold Lutoslawski
Subito für Violine und Klavier

Edvard Grieg
Sonate c-Moll, op. 45 für Klavier und Violine

Pablo de Sarasate
Carmen-Fantasie, op. 25 für Violine und Klavier

Gina Keiko Friesicke, Violine; Christian Köhn, Klavier

Aufnahme vom 17. Juni 2018 aus dem Schloss Herten

Moderation: Ulrike Froleyks
Redaktion: Michael Breugst