WDR 3 Kammerkonzerte in NRW - Best of NRW: Anke Pan

Anke Pan

WDR 3 Kammerkonzerte in NRW - Best of NRW: Anke Pan

Die Pianistin Anke Pan ist ein echtes NRW-Gewächs: in Mühlheim geboren, in Essen zur Schule gegangen, und nun studiert sie in Köln. Ihr Talent strahlt aber schon weit über NRW hinaus!

Hochbegabt – dieses Adjektiv gilt für Anke Pan definitiv. In der Schule hat sie zwei Klassen übersprungen und mit gerade mal 17 Jahren ist sie 2010 als jüngste Teilnehmerin und einzige Deutsche beim Internationalen Chopin Wettbewerb in Warschau angetreten. Sie hat das Pre-College-Cologne, ein Ausbildungszentrum für junge, musikalisch Hochbegabte der Musikhochschule in Köln, seit seiner Gründung 2005 besucht. Dort hat sie auch nach dem Abitur bei Pierre-Laurent Aimard und Ilja Scheps weiterstudiert. Anke Pan wird in diesem Jahr erst 25, doch sie hat schon beim Klavierfestival Ruhr, beim Schleswig-Holstein Festival und beim Yehudi-Menuhin in Gstaad gastiert. In Siegen ist sie gleich mit mehreren legendären Werken der Klavierliteratur angetreten: mit Beethovens rätselhafter Sonate op. 109, Schuberts sehnsuchtsvoller „Wanderer Fantasie“ und Franz Liszts „Ungarischer Rhapsodie“.

Ludwig van Beethoven
Sonate E-dur, op. 109

Franz Schubert
Wanderer-Fantasie, op. 15

Frédéric Chopin
Barcarolle, op. 60 / Mazurken, op. 33

Béla Bartók
6 rumänische Volkstänze

Enrique Granados
Los Requiebros, aus "Goyescas", op. 11

Franz Liszt
Ungarische Rhapsodie Nr. 2

Anke Pan, Klavier

Aufnahme vom 6. Februar 2018 aus dem Apollo Theater, Siegen

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Michael Breugst