Junge Bläserphilharmonie NRW - Greetings to Beethoven

Junge Bläserphilharmonie NRW

Junge Bläserphilharmonie NRW - Greetings to Beethoven

Die Junge Bläserphilharmonie NRW gratuliert Ludwig van Beethoven zum Geburtstag: mit einem Programm aus alten und neuen Musikstücken, die sich frei fantasierend auf Beethoven beziehen.

Zum Start spielt die Junge Bläserphilharmonie einen Beethoven-Marsch, den Dirigent Timor Oliver Chadik selbst arrangiert hat. Paul Hindemiths "Geschwindmarsch" ist eine Auseinandersetzung mit einem der berühmtesten deutschen Militärmärsche, mit Beethovens "Yorkschem Marsch". Die sogenannte "Sinfonie der Freiheit" von Thomas Doss greift ein zentrales Thema des Beethoven-Festjahres auf. Rolf Rudin hat mit dem "Traum des Oenghus" eine irische Sage vertont – so wie sich auch Beethoven einst von Volksliedern Großbritanniens inspirieren ließ. Johan de Meijs Werk "Extreme make over" bezieht sich dagegen auf ein Thema von Peter Tschaikowsky. Beethoven hätte vermutlich seine Freude gehabt zu sehen, wie hier zehn gestimmte Flaschen von zehn Holzbläsern gespielt werden.

Ludwig van Beethoven
Marsch C-Dur WoO 20, Bearbeitung: Timor Oliver Chadik
Zapfenstreichmarsch Nr. 1 F-Dur WoO 18

Paul Hindemith
Geschwindmarsch über den Yorkschen Marsch von Ludwig van Beethoven

Thomas Doss
Sinfonie Nr. 3. Sinfonie der Freiheit
Uraufführung

Rolf Rudin
Der Traum des Oenghus op. 37

Johan de Meij
Extreme Make Over

Junge Bläserphilharmonie NRW
Leitung: Timor Oliver Chadik

Aufnahme vom 10. Januar 2020 aus der Stadthalle Ahaus

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Michael Breugst