WDR 3 Funkhauskonzert: Sergej Nakariakov & Maria Meerovitch

Sergej Nakariakov

WDR 3 Funkhauskonzert: Sergej Nakariakov & Maria Meerovitch

Ein Muss für alle Fans von Trompete und Flügelhorn: das Gastspiel von Sergej Nakariakov und seiner Kammermusikpartnerin Maria Meerovitch im WDR Funkhaus.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Nicht nur, dass Sergej Nakariakov atemberaubend virtuos spielt, er ist auch ausgesprochen sympathisch. Der russisch-israelische Trompeter ist weltweit als Solist gefragt, in Japan genauso wie in New York, Berlin oder München. Der Komponist Jörg Widmann hat in ihm einen Trompeter gefunden, für den er ein fast unspielbares Konzertstück schreiben konnte. Eine Spezialität dieses Trompeters sind sein warmer, melancholischer Ton und seine Freude am Flügelhorn. Nakariakov hat vorgeführt, das sich auf dem Flügelhorn auch Cello- oder Violinkonzerte spielen lassen. Seine Klavierbegleiterin Maria Meerovitch ist auch in Russland geboren und kann ebenfalls auf eine internationale Karriere verweisen. Bei diesem Kammerkonzert schlagen die beiden einen breiten Bogen durch die Musikgeschichte vom 18. bis zum 20. Jahrhundert.

Béla Bartók
“Rumänische Volkstänze“ (Auswahl)

Peter Tschaikowsky
Arie des Lenski “Wohin, wohin seid ihr entschwunden" aus der Oper “Eugen Onegin"

Robert Schumann
Arabeske für Klavier solo C-Dur op. 18

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate e-Moll KV 304

Franz Schubert/Franz Liszt
“Valse-Caprice Soirée de Vienne" Nr. 6

Gabriel Fauré
“Après un rêve" op. 7 Nr. 1

Jean-Baptiste Arban
“Fantaisie brillante" für Trompete und Klavier

Sergej Nakariakov, Trompete und Flügelhorn
Maria Meerovitch, Klavier

Aufnahme vom 4. März 2020 aus dem WDR Funkhaus Köln

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Michael Breugst