Marion Eckstein & NeoBarock: Wie schön leuchtet der Morgenstern

Ensemble NeoBarock

Marion Eckstein & NeoBarock: Wie schön leuchtet der Morgenstern

Das Ensemble NeoBarock und die Mezzosopranistin Marion Eckstein singen in WDR 3 Konzert an Heiligabend Lieder für das Jesuskind.

"Umflort von goldgleißendem Licht steigt ein Engel auf die Welt hinab und verkündet: Fürchtet euch nicht!“ Mit diesem Bild aus Heinrich Ignaz Franz Bibers Rosenkranz-Sonaten eröffnet NeoBarock das Konzert an Heiligabend. Unter dem Titel „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ spielen sie Werke des 17. Jahrhunderts, die die barocke Vorstellung vom Wunder der Heiligen Nacht in einer ländlichen Idylle lebendig werden lassen: Dem Jesuskind wird an der Krippe Hirtenmusik dargeboten. Das Ensemble NeoBarock wurde im Jahr 2003 von zwei Musikerinnen gegründet, die viele Jahre im Ensemble „Musica Antiqua Köln“ unter der Leitung von Reinhard Goebel mitgewirkt haben. Die Solistin Marion Eckstein verbindet eine lange Zusammenarbeit mit Thomas Hengelbrock.

Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Christoph Bernhard, Jan Pieterszoon Sweelinck, Johann Heinrich Schmelzer, Guiseppe Valentini, Johann Schelle und anderen

Marion Eckstein, Mezzosopran
NeoBarock
Maren Ries, Violine
Anna-Maria Smerd, Violine
Ariane Spiegel, Violoncello
Stanislaw Gres, Cembalo

Aufnahme vom 15. Dezember 2019 aus der Trinitatiskirche, Köln

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Richard Lorber