Live hören
Jetzt läuft: Allegro (1) / aus: Konzert D-Dur, D-WD 575 für Violoncello und Ensemble von Guretzky, Josef Antonin

Forum Alte Musik Köln - Schuberts späte Sonaten

Andreas Staier

Forum Alte Musik Köln - Schuberts späte Sonaten

"Er kann leiser und zarter flüstern, gibt einem im fortissimo aber auch irgendwann zu verstehen: Jetzt ist es genug!" So beschreibt Andreas Staier den Hammerflügel, auf dem er die späten Klaviersonaten von Franz Schubert spielt.

Ludwig van Beethoven war 1827 gestorben – der Komponist, in dessen Schatten Franz Schubert sich stets gefühlt hatte. Im folgenden Jahr trat Schubert Beethovens Erbe an: er schrieb drei großangelegte Klaviersonaten. Wenig später starb er selbst. Diese Werke bewegen sich in Regionen "wo die Phantasie durch das traurige ‚Allerletzte‘ nun einmal vom Gedanken des nahen Scheidens erfüllt ist“, hat Robert Schumann später geschrieben. Licht und Schatten, plötzliche Wechsel von Dur und Moll, dynamische Kontraste von fortissimo bis pianissimo: Andreas Staier spielt die zwei letzten von Schuberts späten Sonaten auf einem zeitgenössischen Hammerflügel. Dabei hat er Schuberts Klangideal im Hinterkopf, dass "die Tasten unter meinen Händen zu singenden Stimmen würden“.

Franz Schubert
Sonate A-Dur D 959
Sonate B-Dur D 960

Andreas Staier, Hammerflügel

Aufnahme vom 12. Mai 2019 aus dem Museum für Angewandte Kunst, Köln

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Richard Lorber